Neugierig, was sich bei uns so tut? Hier erfährt man es!

Unser Lagerhaus - eine heiße Sache

Auf Einladung des Lagerhauses Gmünd-Vitis besuchten die Jugendlichen der achten Schulstufe am 18. Juni als (aufgrund der Temperaturen etwas schweißtreibenden) Abschluss des Berufsorientierungs-Unterrichts eben die zu Beginn des Satzes genannte Genossenschaft.
Zweck des Besuchs war, sich einen Überblick über die Anstellungschancen zu verschaffen: im vielfältigen Bereich der Lehre ebenso wie im Falle einer Ferialpraxis oder eventueller späterer Karrieremöglichkeiten.
Wir danken für die interessanten Informationen und die nur zu gern angenommenen Goodie-Bags, liebes Lagerhaus-Team!

Wandern tut gut!

Aus diesem Grund stapften die Kinder unserer ersten Klasse gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Volksschulklasse (ebenso wie auch die meisten älteren Mittelschüler) über die mehr oder minder verschlungenen Pfade, die unsere Schulstadt umgeben. Natürlich kamen auch Spaß und kulinarische Hochgenüsse bei jenem "Tut-gut"-Wandertag nicht zu kurz - vor allem beim abschließenden Aufstrich-Buffet, das eventuell verlorengegangene Energiereserven schnell wieder auffüllte.

Golfschnuppern

Am 17. und 18.06.24 nutzten wir die beinahe schon traditionelle Einladung des Golfclubs Herrensee und besuchten bei Kaiserwetter den kaum zehn Gehminuten von unserer Schule entfernten Golfplatz.
Nach einer kurzen Einweisung durch die beiden anwesenden Pros durften die Kinder auf drei verschiedenen Stationen ihre Geschicklichkeit beweisen.
Ein toller sportlicher Vormittagsausklang!

Ehre, wem Ehre gebührt!

Nachdem die Kinder der sechsten Schulstufe beim heurigen Landesfinale der Waldjugendspiele den ersten Platz nur haarscharf verpasst hatten, wurden sie am 17.06.24 im Beisein ihrer Schulkolleginnen und Schulkollegen offiziell für ihre hervorragende Leistung geehrt. Stellvertretend für die Klasse nahm Miriam Urkunde und Pokal vom Leiter der Bezirksforstinspektion für Gmünd und Waidhofen/Thaya Dipl.-Ing. Bernhard Nöbauer entgegen. Auch hier noch einmal herzliche Gratulation!

Ab in den Süden

Abgesehen davon, dass für uns so gut wie jedes Ziel in südlicher Richtung liegt - immerhin ist die MS Litschau die nördlichste Mittelschule Österreichs -, wagten sich die Kinder der achten Schulstufe vom 09. bis 14.06.2024 in Begleitung ihrer Klassenvorständin SR Ulrike Eglau besonders weit gen Süden: bis nach Kroatien, dem Ziel der heurigen Projektwoche. Neben Natur, Wirtschaft und Kultur Istriens (aber auch des benachbarten Sloweniens) standen selbstverständlich auch Spiel und Spaß am Programm. Es war für alle Beteiligten ein wirklich unvergesslicher Abschluss von vier Jahren Mittelschulzeit. Für alle, die sich einen Eindruck davon machen oder auch in Zukunft ihre Erinnerung auffrischen wollen: Unter den folgenden Links findet man zahlreiche Fotos zum Betrachten und zum Herunterladen.

 

Ein paar Stimmen der Teilnehmer:

 

Die Aussicht von den Zimmern war schön. (Marcel Sch.)
Auch das Abendessen war vielfältig. (Benedikt)
Die Abende am Strand waren immer sehr schön. (Timo)
Sehr cool war auch das Shoppen. (Libor)
Unsere abendliche Bootsfahrt hat mir gefallen. (Lukas)
Die Kletterlandschaft auf dem Wasser war super. (Thomas)

Sonntag: Höhle von Postojna (Slowenien), Ankunft im Quartier in Poreč (Kroatien)
Link zu den Fotos

 

Montag: Arena und Altstadt von Pula, Aquarium von Pula, Tagesausklang am Strand von Poreč
Link zu den Fotos

 

Dienstag: Altstadt von Poreč, Strandnachmittag und Tagesausklang beim Hotel in Poreč
Link zu den Fotos

 

Mittwoch: Altstadt von Rovinj, abendliche Bootsfahrt an der Küste Istriens
Link zu den Fotos

 

Donnerstag: Salinen von Secovlje (Slowenien), Altstadt von Piran (Slowenien)
Link zu den Fotos

 

Von der Rückreise am Freitag gibt es keine Fotos. Da war selbst der Fotograf müde. ;-)

MAMUZ Asparn/Zaya

Wann lebten Mammuts? Trafen sich der Neandertaler und die Dinosaurier? Wie haben die Menschen gelernt Feuer zu machen? Wie telefonierten die Menschen in der Steinzeit?  Diesen Fragen gingen die 1a, 2a und 3a am 11. Juni genauer auf den Grund. Bei  einer spannenden und lehrreichen Outdoor-Führung im Schloss Asparn an der Zaya blickten wir hinter die Kulissen der Steinzeit, lernten Feuer machen, Getreide mahlen und konnten uns hineinversetzen, wie es ist in einem Steinzeithaus zu wohnen. 

Verleihung Berufsorientierungs-Gütesiegel

Am 4. Juni 2024 fand die feierliche Übergabe des Berufsorientierungs-Gütesiegels statt. Als eine von 28 Mittelschulen erhielt die MS Litschau auch heuer wieder das BO-Gütesiegel für 3 Jahre. Um dieses zu erlangen, müssen verschiedenste Kriterien erfüllt werden - Teilnahme an berufspraktischen Tagen, Führen von Berufsorientierungs-Mappen, Zusammenarbeit mit anderen Schulen, Schnuppertage, Bewerbungstraining, Besichtigung von Betrieben etc. Für die Qualität des BO-Unterrichts sind unsere Kollegen Barbara Schalko und Christian Vajk verantwortlich. 

Nachwuchsfilmschaffende

Im Informatikunterricht der achten Schulstufe ging es heuer (unter anderem) um die Erstellung von Videos. Dabei entstanden einige wirklich unterhaltsame Werke.
Eines davon gibt es schon einmal vorab, die anderen folgen in den nächsten Wochen.

Viel Spaß damit!

Wie kommt das Gras in den Burger?

Das war das Motto des Workshops, den Seminarbäuerin Marion Kuben am 29. Mai mit den Kindern der siebenten Schulstufe im Rahmen des Unterrichts im Fach Ernährung und Hauswirtschaft abhielt. Lehrreich wars, lustig wars, nahrhaft wars. Was will man mehr? Die folgenden Fotos sprechen für sich.

Projekttage der 1a in Lutzmannsburg - Tag 1

Gemeinsam mit ihrer Klassenvorständin Karin-Maria Redl-Schalko und ihrer Begleitlehrerin Heidi Müller verbrachte die 1a heute einen erlebnisreichen Tag im Familypark in St. Margarethen. Danach ging es ins Hotel "All in Red" nach Lutzmannsburg. Die letzten Energiereserven wurden noch am Minigolfplatz und am Spielplatz des Hotels aufgebraucht. Müde sind wir, gehn zur Ruh...

Tag 2

Am Vormittag in der Therme, am Nachmittag im Klettergarten Sonnenland. Ein Tag voll Action und Bewegung, voll Mut und Spaß. Und eins noch: Am Abend sind wir nochmals in der Therme, weil es so cool war!

Tag 3

Am Vormittag stand eine Schifffahrt auf dem Neusiedler See von Mörbisch nach Illmitz auf dem Programm. Dort erwartete uns bereits die Pferdekutsche zu einer Fahrt durch das Nationalparkgebiet bis zur Zicklacke. Zurück in Mörbisch konnten wir uns für die Heimfahrt noch mit einer Pizza stärken. Drei Tage Sonnenschein und tolle Erlebnisse, was will man mehr!

Money makes the world go 'round

Am 28. Mai ging es im Berufsorientierungs-Unterricht ums Geld. An jenem Nachmittag erfuhren die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse anhand von Vorträgen, anschaulichen Beispielen und eines Quiz eine Menge über den sorgsamen Umgang mit Geld, wie man finanzielle Engpässe vermeiden oder im schlimmsten Fall wieder aus der Schuldenfalle entkommen kann. Ein weiteres Thema waren Ausbildungsmöglichkeiten im Bankbereich.
Herzlichen Dank an die drei Profis der Waldviertler Sparkasse, die diese beiden Stunden so interessant gestalteten!

2. Platz bei den Waldjugendspielen 2024

Bei den diesjährigen Waldjugendspielen in Ulrichschlag erreichte die 2a den 2. PLATZ! Herzliche Gratulation! Wir sind sehr stolz auf euch! 

Ein kunterbuntes Dorf

Die Kinder der ersten Klasse arbeiteten mehrere Stunden lang als Nachwuchsarchitektinnen und -architekten an dreidimensionalen Hausmodellen - vollkommen frei und nach eigenen Entwürfen. Letztendlich war es möglich, diese zu einem Dorf zusammenzustellen.

 

Anschließend betätigten sich ihre Kolleginnen und -kollegen der vierten Klasse als digitale Künstler und bearbeiteten diese Dorfansicht mittels eines Bildbearbeitungsprogramms.
Die Ergebnisse können sich sehen lassen. :-)

Die Kinder der ersten Klasse meinten dazu:

 

Sehr gut geworden, hundert Sterne! (Niclas)

Coole Kulissen! (Florian)

Warum ist beim Godzilla-Bild mein Haus abgebissen worden? (Alissa)

Dort, wo alles passieren kann: von Godzilla bis zu Megafischen! (Vlad)

Die haben es perfekt erstellt! (Mathias)

Warum steht neben der Kirche eine Person, die niemand kennt? (Niclas)
Schade, dass nur einer einen Hintergrund erstellt hat. (Fabio)
Wieso muss auf einem der Bilder gerade mein Haus brennen? (Mathias)

Fußballtrainingscamp

Zwölf (am Ende der Woche leider nur mehr zehn) unserer Fußball-Burschen nutzten heuer die Gelegenheit, am Trainingscamp in der Sportschule Lindabrunn teilzunehmen.
Neben vielen Übungseinheiten am Platz sowie Matches im Freien und in der Halle blieb auch noch Zeit für andere Freizeitaktivitäten wie Tischtennis, Kegeln - und manchmal auch einfach gemütliches Erholen in den Zimmern.
Theorie-Einheiten zu den Themen Training, Regeneration und Ernährung komplettierten das Programm ebenso wie gemeinsame Laufeinheiten im Wienerwald.


Hier noch ein paar Zitate der Teilnehmer:

Wir haben aus Erfahrung gelernt, dass man Türschließer vorsichtig behandeln muss.

(Thomas)

Die viele sportliche Bewegung hat mir sehr gutgetan.

(David W.)

Diese Sportwoche war nur etwas für ausgebildete Profis.

(David S.)

Das Training war super, aber man freute sich schon auf das Bett.

(Marcel St.)

Kraft ist nicht alles, denn ich habe einige Bälle verschossen – aber glücklicherweise wieder gefunden.

(Cornelius)

Wenn man Eckfahnen herauszieht, muss man aufpassen, denn dort sammelt sich der Dünger.

(Tobias)

Der Herr Lehrer hat uns gezwungen, schon um sieben Uhr aufzustehen,

aber die Übungen im Training waren sehr interessant.

(Petr)

Das Essen war gut, aber wir haben geheimnisvollerweise alle Blähungen.

(Richard)

Wir hatten lustige Nächte im Zimmer.

(Marcel Sch.)

Thomas hat ganz sicher einen neuen persönlichen Laufrekord aufgestellt.

 

(Leon)

Was sind die Aufgaben eines Jägers?

Um sich bestmöglich auf die Waldjugendspiele am 23.5.2024 in Ulrichschlag vorzubereiten, holte sich die 2a Verstärkung von ihrem Schulwart und Jäger Dieter Breinhölder. Unser Jagdprofi klärte über die Aufgaben von Jägern, Zoonosen, Seuchen, Wildbret auf und brachte Geweihe und Wildschäden mit. Somit sind wir bestens für den Wettbewerb vorbereitet. :-) 

GirlsDay 2024

"Frauen in die Technik" - Auch heuer nahm unsere Schule wieder am österreichweiten GirlsDay teil. Die Firma TE Connectivity in Dimling (Bezirk Waidhofen/Thaya) ließ unsere Mädchen der 3. und 4. Klasse einen Vormittag lang in Technikberufe hineinschnuppern. Vom Logistikbereich bis hin zur oberen Führungsetage - erfolgreiche Mitarbeiterinnen des Unternehmens erzählten aus ihren Fachbereichen und gaben unseren Schülerinnen  einen sehr interessanten Einblick in ihren Alltag. Danke an TE Connectivity für die tolle Führung!

Der Litschauer Wirtschaft auf der Spur

Am Nachmittag des 16. April machten sich die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse im Rahmen des Berufsorientierungs-Unterrichts auf, eine Fußgeher-Rätselrallye mit zwanzig teils kniffligen Fragen zu diversen Geschäften und Dienstleistern zu beantworten. Die Mädchen und Burschen schlugen sich dabei durchwegs gut und hatten offensichtlich auch viel Spaß beim Rätseln.
Der Hintergedanke war allerdings, dass sich die Jugendlichen Gedanken zum Litschauer Wirtschaftsleben machten:
Welche Betriebe gibt es in unserer Heimatstadt? Welche überleben schon lange? Welche gibt es nicht mehr? Welche fehlen?
Vielleicht war dieser Nachmittag bei dem einen oder anderen ja der Auslöser für eine innovative Geschäftsidee, wer weiß? Die Zeit wird es zeigen.

Ein herbstliches Frühjahrsturnier...

... trugen die U15-Mannschaften der Schulen des Bezirks Gmünd am 10. April in St. Martin aus.

Waren die vorangegangenen Tage noch sommerlich warm gewesen, so blies unseren Jungfußballern beim Sporteln nun beständig ein kühler Wind um die Nase und sorgte dafür, dass sich die Schweißproduktion trotz ordentlicher Laufleistung in Grenzen hielt.

Beim Herbstturnier waren wir mit einem winzigen Punkt Abstand zu den Siegern auf dem zweiten Platz gelandet, diesmal war "nur" Platz drei drin. Trotzdem hatte es eindeutig Spaß gemacht, sich wieder einmal mit den Teams der anderen Schulen zu messen und einen sportlichen Schultag zu verbringen.

Wirklich sauberhaft!

Auch heuer wieder halfen eine Menge fleißige Schülerinnen und Schüler der NÖMS Litschau mit, unsere Heimatstadt sauber zu halten. Mit Warnwesten, Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet, wanderten sie am Herrensee entlang, um all das mitzunehmen, was nicht in diesen Naherholungsbereich gehörte. Einige skurrile Funde - wie etwa ein ganz und gar nicht fachgerecht entsorgter Teppich - wurden eingesammelt, um anschließend beim Bauhof abgegeben zu werden. Trotzdem lautete das einhellige Fazit: Litschau ist eine wirklich saubere Stadt.
Wir bleiben dran, damit das auch so bleibt. Versprochen!

Ostereier zum Vorlesetag

 Am 21. März wird in Österreich im Rahmen eines Vorlesetages das Lesen gefeiert. Zu diesem Anlass besuchten Anna, Diana, Elena und Lea -  Schülerinnen der 4A – die erste Klasse und lasen ihnen die Ostergeschichte „Ostereier für Tino?“ von Elke Bräunling vor.

In der fröhlichen Hundegeschichte geht es nicht nur um Tino, der bunte Ostereier liebt, sondern auch um ein glitzerndes Osterherz, das aus süß lockenden Schokoeiern besteht.

 

Dieses Herz wurde von den Mädchen der vierten Klasse während der Geschichte gelegt und Kinder und Lehrer hatten anschließend eine Freude, dieses zu verspeisen! 

Nistkästen für den Herrenseerundweg

Die Schülerinnen und Schüler der 3A gestalteten im technischen Werkunterricht 21 Nistkästen. Gemeinsam wurden diese am 18.3.2024 mit freundlicher Unterstützung der Stadtgemeinde Litschau entlang des Herrenseerundweges montiert.

Frühlingsskifahren

Auch heuer machten die Kinder der sechsten und siebenten Schulstufe den Kreischberg in der Steiermark unsicher. Spaß auf und abseits der Piste, sportliche Herausforderungen und nicht zuletzt eine kleine Prise Abenteuer prägten die Woche vom 10. bis 15. März.

Am besten aber sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst an dieser Stelle zu Wort kommen:

 

Trotz aller großen und kleinen Probleme war es eine wunderschöne und lustige Zeit, die das Klassenklima um Welten verbessert hat. (Amalia)
Es gab ein cooles Panorama. (Joachim)

Wir haben viel Neues dazugelernt. (Johanna)

Das Gulasch war sehr gut. (David)

Der Funpark und die Speed-Strecke waren so cool! (Astrid)

Wir verstehen uns jetzt viel besser als am Anfang und es war eine schöne Zeit. (Miriam)

Das Skifahren und die Disco waren cool. (Petr)

Das Essen und das Skifahren waren sehr gut. (Sebastian, Kevin, Andreas und Robin)

 

Besonderer Dank gebührt übrigens Julia Weisgram, MA, die trotz einer langwierigen Beinverletzung als Skilehrerin ganze Arbeit geleistet hat, sowie SR Andreas Krenner, BEd, MA, der zwar nicht mehr im aktiven Schuldienst steht, aber trotzdem das Skikursteam mit seiner routinierten Art perfekt komplettiert hat.


Die besten Fotos der Woche findet man unter diesem Link!
PS.: Der Download für private Zwecke ist natürlich erlaubt.

Safer Internet "Auf zur Schnitzeljagd"

Im Rahmen des Unterrichtsfaches "Digitale Grundbildung" nahmen wir an der Schnitzeljagd "Soziale Netzwerke" teil. Als Dank für die erfolgreiche Umsetzung erhielten die Schülerinnen und Schüler der 1a eine Urkunde. 

Da uns digitale Medien tagtäglich auch im Unterricht begleiten, erarbeitete die 1a in Gruppenarbeiten mit Hilfe von Foldern der Internetseite www.saferinternet. at, um auf Gefahren bei Youtube, Whatsapp, Online-Kauf etc. hinzuweisen und aufzuklären. Aufgrund der  Informationen erstellte die jeweilige Gruppe eine Kurzzusammenfassung und präsentiert diese dann vor der gesamten Klasse. 

Dem Installateur ist nichts zu schwör! ;-)

Am 05.03.24 waren die Schülerinnen und Schüler unserer vierten Klasse auch heuer wieder eingeladen, die Firma Hauer zu besuchen und sich einen kleinen Eindruck von diesem Litschauer Traditionsbetrieb zu machen. Geschäftsführer Georg Hauer erzählte nicht nur Wissenswertes über seine Firma, die einer der führenden Lehrbetriebe in unserer Stadt und deshalb für manche der Jugendlichen durchaus interessant ist, sondern gab seinen jungen Besucherinnen und Besuchern erneut die Möglichkeit, selbst handwerklich aktiv zu werden.

Aus Metall- sowie aus Kunststoffrohren entstanden in (teilweise turbulentem) Teamwork zwei lebensgroße Figuren, welche die "Kunstschaffenden" anschließend mit in die Schule nehmen durften.

 

Eine bleibende Erinnerung an einen spannenden Nachmittag, der Wirtschaft und Schule perfekt verband. Danke dafür an das gesamte Team der Firma Hauer!

Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Am 14.02.24, besuchte das Vienna's English Theatre unsere Schule, um ihre Bühnenversion jenes Buches zu spielen, aus dem das in der Überschrift genannte, sehr populäre Zitat stammt. "Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry wurde bereits in 382 Sprachen übersetzt und ist eines der meistgelesenen Bücher der Welt. Jenes Plädoyer für Freundschaft, Menschlichkeit und die Kraft der Fantasie besticht durch Zeitlosigkeit und Schlichtheit - bis heute, wie die Kinder unschwer feststellen konnten.

Faschingsdienstag

Der 13. Februar stand heuer wieder einmal ganz im Zeichen des Faschingsausklangs. Zu bemerken war dieser Umstand vor allem an den Kostümen der Kinder und Lehrpersonen.

Somit ist die närrische Zeit an unserer kleinen, feinen Mittelschule für heuer endgültig vorbei.
Oder?

Frisch möbliert...

... zeigt sich unsere Schulküche neuerdings. Die selbst fabrizierten Delikatessen lassen sich auf dem neuen, äußerst farbenfrohen Mobiliar gleich noch genussvoller verkosten, wie man unschwer erkennen kann.