Neugierig, was sich bei uns so tut? Hier erfährt man es!


Es wird a Wein sein...

Diese Textzeile aus einem wahrscheinlich sattsam bekannten Wienerlied passte perfekt zum Schulheurigen, den unsere dritte Klasse am 27. Jänner Wirklichkeit werden ließ. SR Ulrike Eglau, ihres Zeichens Klassenvorständin der 3a, unser Schulwart Dieter Breinhölder sowie die Eltern und Kinder der Klasse legten sich mächtig ins Zeug, eine schöne Veranstaltung auf die Beine zu stellen.
Neben gemütlichem Beisammensein im Turnsaal, Speis, Trank und Musik gab es auch eine große Tombola. Die Lose konnten schon vorab erworben werden - was auch ausgiebig in Anspruch genommen worden war.

Eine Menge Gewerbetreibende aus der Region hatten Preise gespendet und so traten manche Heurigengäste mit der einen oder anderen Überraschung spät am Abend den Heimweg an.
Sämtliche Einnahmen sowie die freien Spenden kommen übrigens der Klasse zur Unterstützung von Schulveranstaltungen zugute. Ein gemütlicher Abend, der auch noch einem guten Zweck dient - besser kann man einen Freitagabend doch kaum nutzen, oder?

Übrigens: Sobald dem Webmaster eine komplette Liste der Sponsorfirmen zur Verfügung steht, wird diese hier veröffentlicht. Bis dahin sollen die folgenden Bilder für ein wenig Trost sorgen.

Hoher Besuch

V. l. n. r.: VD OSR A. Kellner, Ch. Vajk, SQM F. Laschober
V. l. n. r.: VD OSR A. Kellner, Ch. Vajk, SQM F. Laschober

Bei der Konferenz am Nachmittag des 24.01.2023 durfte VD OSR Andrea Kellner auch Schulqualitätsmanager Fritz Laschober begrüßen, der sich ausgiebig Zeit nahm, um Interessantes aus der Bildungsregion zu berichten, sich einer angeregten Diskussion über schulrelevante Themen zu stellen und abschließend noch eine Ehrung vorzunehmen.
Wir danken herzlich für den Besuch und freuen uns auf ein Wiedersehen mit "unserem" SQM - vielleicht ja beim Schulfest im Juni. Wer weiß?

Lehre? Respekt!

Unter diesem Motto standen die beiden Vorträge der Wirtschaftskammer Niederösterreich, die am Nachmittag des 18.01.23 im Medienraum unserer Schule über die Bühne gingen.
Wichtig waren diese vor allem deswegen, weil sich in den letzten Jahren im Bereich der Lehrlingsausbildung viel getan hat. Die Möglichkeit, eine Lehre mit dem Erwerb der Matura zu verbinden, vereint letztlich das beste aus beiden Welten: Praxisorientierung und Vorbereitung auf weitere (Aus-)Bildungsmöglichkeiten auf Hochschulniveau.
Weiters wurden den Jugendlichen eine Menge Informationen rund um die Lehre gegeben:
Wo erfahre ich, welche Voraussetzungen ich für meinen Traumjob mitbringen muss?
Wie ist der Besuch der Berufsschule organisiert?
Wo und wie bekomme ich Einblick in den Alltag in einem Lehrbetrieb?
Was muss ich tun, um zur Lehrabschlussprüfung antreten zu dürfen?
Wie wird man Meister in einem Beruf?
Was ist notwendig, um die Berufsreifeprüfung ablegen zu können?
Und viele mehr...

Die Schülerinnen und Schüler unserer dritten und vierten Klasse waren aufmerksam sowie interessiert bei der Sache und haben an diesem Nachmittag garantiert die eine oder andere neue Information gewonnen.

Die Wichtel sind los

Im Werkunterricht von SR Christine Lehmann wurde in letzter Zeit überdeutlich, dass Weihnachten naht. Weniger wegen der vielen engelsgleich braven Kinder unserer ersten Klasse, sondern vor allem wegen der rechtzeitig fertig gewordenen Werkstücke: den flauschigsten Weihnachtswichteln im hohen Norden Österreichs.
Oder waren es die bravsten Wichtel und die flauschigsten Kinder?
Egal.
Hauptsache Weihnachten.

Auf Eis gelegt...

... erschienen einige unserer Dritt- und Viertklässler noch zu Beginn, aber schon bald flitzten alle mehr oder minder elegant über den Zwettler Eislaufplatz.
So geschehen am 20.12.2022. Die Bilder beweisen es. Man sehe und staune.

Winterlicher Strandbadspaß

Dass Frischluft etwas Gesundes ist, weiß man. Dass Litschau ein wunderschönes Strandbad hat, weiß man. Dass es mittlerweile ziemlich winterlich ist, weiß man. Doch so gegensätzlich diese Tatsachen auch wirken mögen, man kann sie gut unter einen Hut bringen. Oder besser unter eine Mütze. Schon allein wegen der zu wärmenden Ohren.
Die Fotobeweise finden alle geneigten Leserinnen und Leser anbei.

Wirkungen von Kräften

Passend zur Fußball-Weltmeisterschaft haben sich die SchülerInnen der 2. Klasse mit den Wirkungen von Kräften auf einen Fußball beschäftigt und das auch sehr anschaulich gezeichnet! 

Wer sich informiert, hat bessere Chancen

Am Abend des 05.12.2022 ging im Medienraum ein Informationsabend für die Schülerinnen und Schüler der siebenten und achten Schulstufe sowie deren Eltern über die Bühne, der zum Nachdenken über den weiteren Bildungsweg der Jugendlichen anregen sollte.

VD OSR Andrea Kellner begrüßte dazu Hofrätin Mag. Sabine Hardegger von der HLM HLW Krems, Mag. Birgit Prager von der HAK Waidhofen/Thaya, Mag. Sandra Kahl vom SZ Gmünd, Ing. David Müllner von der HTL Karlstein, OLNMS Gerald Zeller von der PTS Gmünd sowie Mst. Michael Weinstabl von der gleichnamigen Tischlerei. Sie alle gaben in ihren Vorträgen einen spannenden Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten, die sich den Absolventen unserer Schule bieten. Obwohl in einer solchen zeitlich begrenzten Veranstaltung natürlich kein erschöpfender Überblick über alle Schulformen und Betriebe im nördlichen Niederösterreich gegeben werden kann, so erreichte der Informationsabend doch seinen Zweck: nämlich Lust darauf zu machen, das Schulangebot der Region oder in Frage kommende Lehrbetriebe zu erkunden, bevor eine endgültige Entscheidung für diese oder jene Laufbahn getroffen wird.

"Von Haus zu Haus" - Wir machen mit beim Litschauer Advent

Am 26. November führte der Weg rund um den weihnachtlich beleuchteten Litschauer Stadtplatz nicht nur an unserer Schule vorbei, sondern auch in diese hinein.

Im Schulhof duftete bereits der Punsch des Elternvereins, verlockten Aufstrichbrote und leckeres Apfelbrot zum Zugreifen.

Im Turnsaal boten die SchülerInnen der Act&Sing-Gruppe unter der Leitung von OLNMS SR Andreas Krenner und OLNMS Heidelinde Müller um 14 und 15 Uhr weihnachtliche Musik, Gedichte, Geschichten  und Theaterstücke. Es war eine gelungene Darbietung, die begeisterten Zuschauer spendeten den fleißigen Kinder viel Applaus, zeigten sich aber auch teils gerührt über manch nachdenkliche Szene! 

Wir sagen euch an, den lieben Advent

"Sei ein Licht, auch ein kleiner Schritt kann etwas bewirken."

Diese berührenden Worte waren der Auftakt einer  wunderschönen Feier,  die unsere 

Kinder unter der Leitung ihrer Religionslehrerin Maria Ergott am 24.11.2022 gestalteten. 

Lieder unseres Schulchores, stimmungsvolle Texte, Theaterstücke, die Weihe der Adventkränze und das feierliche Entzünden der ersten Kerze - für Schüler und Lehrkräfte boten sie Gelegenheit, um innezuhalten und die stille Jahreszeit zu begrüßen.

König Fußball...

... regierte am 23.11.22 nicht nur bei der WM in Katar, sondern auch beim Hallen-Futsal-Turnier im Rahmen der Fußball-Schülerliga in der Schremser Stadthalle.
Unsere U13-Mannschaft errang dabei den vierten Platz und zeigte in fast allen Spielen eine wirklich beeindruckende technische Leistung.
Man darf auf die noch folgenden Heldentaten dieser Truppe gespannt sein.

Neuigkeiten aus dem Werkunterricht

Wenn die Schülerinnen und Schüler im Werkunterricht von SR Christine Lehmann loslegen, gibt es meist nach kurzer Zeit einiges zu bestaunen: die ersten Modellmauern oder auch rasante Wettrennen mit selbstgebauten Autos.

Wer hat Angst vorm bösen Golf?

Die Mädchen der ersten und zweiten Klasse offensichtlich nicht - immerhin gehört bei ihnen auch das Schwingen des Golfschlägers zum Unterricht im Gegenstand Bewegung und Sport.
Die fotografischen Beweise hierfür sieht man unten.

So ein Theater

Nach einer langen Durststrecke, während der - pandemiebedingt - unsere traditionellen Theaterbesuche ausfallen hatten müssen, besuchten am 17. November Schülerinnen und Schüler aller Klassen die Premiere der neuesten Produktion der Bühne Heidenreichstein.

Das Kindermusical "Salma und Leilah" begeisterte das junge (und auch das ältere) Publikum richtiggehend, unter anderem deshalb, weil man ja nicht alle Tage einer Mitschülerin und einem Lehrer im Theater Applaus spenden kann. Der Besuch kann auf alle Fälle und von ganzem Herzen empfohlen werden - die Termine findet man auf dem nebenstehenden Plakat.

Chancen für alle Technik-Fans...

... bietet die Ausbildung an der HTL Krems. Um den Jugendlichen der dritten und vierten Klasse diese Schule vorzustellen, kam einer ihrer Lehrer, DI Herwig Macho, am 11. November zu uns. Natürlich hatten die Mädchen und Buben im Rahmen seines Vortrags auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen - sollten wider Erwarten allerdings noch welche offen sein, dann bekommt man diese am besten am 18.11.22 im Rahmen des Tags der offenen Tür am Standort Zwettl beantwortet.

Auf Besuch in der HAK WT

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse mit ihrem Berufsorientierungslehrer Christian Vajk beim Extreme-Couching
Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse mit ihrem Berufsorientierungslehrer Christian Vajk beim Extreme-Couching

Am 09.11.22 war es so weit: Unsere vierte Klasse besuchte die Waidhofener Handelsakademie, wo die Jugendlichen auch heuer wieder ein bunter Stationenbetrieb erwartete, der ihnen die Möglichkeit bot, die verschiedenen Facetten dieser attraktiven weiterführenden Schule zu erleben. Auch zwei ehemalige Schülerinnen der MS Litschau waren als Guides in die Präsentation der HAK involviert, was den Viertklässlern sicher einen großen Teil der Schwellenangst nahm. Das Angebot, die HAK Waidhofen auch individuell im Zuge von Schnuppertagen zu besuchen, war sicher für die eine oder den anderen verlockend.
Wie bedanken uns ganz herzlich bei allen Lehrerinnen und Lehrern, die an jenem Nachmittag mitgewirkt haben, allen voran Mag. Birgit Prager, die diese Schulpräsentation heuer erstmalig, aber perfekt organisiert hat.

Am Puls der Zeit

In der siebenten Schulstufe steht im Deutsch-Lehrplan unter anderem das Verfassen von Reklamationen. Dass diese mittlerweile in den seltensten Fällen handschriftlich zu Papier gebracht werden, ist kein Geheimnis.
Deshalb erhielten die Schülerinnen und Schüler nicht nur in der Übungsphase, sondern auch bei der Schularbeit die Möglichkeit, ihre Laptops oder die Schul-PCs zu verwenden, um ihre Beschwerdebriefe zu verfassen.
Immerhin ist es ein zentraler Gesichtspunkt sinnvollen Unterrichts, auf die (in diesem Fall digitale) Realität vorzubereiten.

Badenixen bei der Arbeit

Unsere Schule hat den großen Vorteil, auf das nahegelegene Hallenbad zurückgreifen zu können. Insofern ist im Sportunterricht auch regelmäßiges Schwimmen angesagt.

 

Wenn in jenem Schwimmunterricht jedoch nur wenige Mädchen der dritten und vierten Klasse ins Wasser dürfen/können/sollen, dann ist auch Zeit für Jux und Tollerei.

Die Beweise folgen (nebenstehend sowie unten) auf dem Fuß.
Oder auf der Flosse.
Wie auch immer.

Informationsflut

Aufgrund des Umstands, dass es doch eine breite Palette von Möglichkeiten gibt, welche Bildungswege nach der Mittelschule eingeschlagen werden können, musste heuer unser "BO-Info-Point" deutlich erweitert werden.


Die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen - und natürlich deren Erziehungsberechtigte - finden dort nun ausnahmslos alle aktuellen Informationen (in Form von Foldern und/oder Plakaten) über weiterführende Schulen, ausbildende Betriebe, Berufsinformationsmessen etc.

 

Wie bereits erwähnt: Auch die Eltern sind herzlich eingeladen, sich dort einen Einblick in die vielfältigen Angebote zu verschaffen. Oft eröffnen sich so Möglichkeiten, die man ursprünglich gar nicht im Blickfeld gehabt hat.

Ende der Eiszeit

Am 21. Oktober 2022 lud Anita Kunz als Besitzerin der "Verweilzeit", dem Lokal im Strandbad Litschau, alle Kinder unserer Schule anlässlich der ausgehenden Eissaison auf eine Kugel der süßen Köstlichkeit ein.
Wir bedanken uns dafür ganz herzlich und freuen uns schon auf das Steigen der Temperaturen im Frühling 2023!

Eine wahrhaft magische Sportstunde...

... erlebten unsere Schülerinnen, als sie die Gelegenheit bekamen, mit Caroline und Victoria von den "Magic Spirits"-Cheerleaders zu trainieren.
Das war eine willkommene Abwechslung und einfach eine coole Sache. Vielleicht hat ja dadurch das eine oder andere Mädchen Lust bekommen, sich auch in der Freizeit auf diese Art und Weise sportlich zu betätigen.

Eine gute Figur machten schließlich ausnahmslos alle.

Wahl der Schülervertretung

Am Montag, dem 17. Oktober, wählten die Klassensprecher*innen und deren Vertreter*innen im Beisein des für die Peers verantwortlichen Lehrers Andreas Krenner ihre Schülervertretung. Nach einer spannenden Wahl wurde schließlich Folgendes beschlossen:

Schülervertreterin ist Emily Hofbauer aus der 4. Klasse (Foto Mitte).

Ihre beiden Stellvertreter sind Florian Biedermann (ebenfalls 4a) und Anna Skopek aus der 3. Klasse. Wir gratulieren ganz herzlich und sind davon überzeugt, dass sie ihre Sache gut machen werden.  

Wer hat an der Uhr gedreht?

Das könnte man sich fragen, wenn man das Programm des 11.10.22 anschaut, welches unsere vierte Klasse in den ersten sechs Schulstunden absolvierte.


Der Tag begann mit einem Vortrag unserer ehemaligen Schülerin Sabrina Koller, die ihre aktuell besuchte Schule, die BAfEP Mistelbach unter Zuhilfenahme einer informativen PowerPoint-Präsentation vorstellte. Anschließend konnten die die Zuhörerinnen und Zuhörer Fragen zu Schule und Internat stellen und erhielten Informationsmaterial.

Nach dem Vortrag brach die Klasse nach Karlstein auf, um sich über die Bildungsangebote an der dortigen HTL zu informieren - und das sind ja nicht gerade wenige: Immerhin beherbergt das Gebäude die Höhere Lehranstalt für Mechatronik, die Fachschule für Mechatronik, die Fachschule für Präzisions- und Uhrentechnik, die Berufsschule für Uhrmacherinnen und Uhrmacher sowie das Kolleg für Mechatronik und Automatisierungstechnik.


Anhand verschiedener Stationen wurde den Jugendlichen von mehreren Lehrern der HTL ein kleiner Einblick in die Ausbildung und die Ausstattung der Schule gegeben. Großer Dank gebührt an dieser Stelle Ing. David Müllner, der an diesem Vormittag nicht nur die organisatorischen Fäden in der Hand behielt, sondern auch spontan auf Fragen und Wünsche der Schülerinnen und Schüler einging.

Ein tierischer Tag

Am 05.10.22 machten sich drei Klassen unserer Schule auf, um das strahlende Oktoberwetter zu nutzen. Es wurde ein Tag voller Spaß und interessanter Informationen.

 

Zuerst wurde der Bärenwald in Arbesbach besucht. Bei einem Rundgang durch das Gelände konnten die Kinder nicht nur die – traurigen – Lebensgeschichten der drei Bären kennenlernen, die in dieser Auffangstation der Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ einen möglichst artgerechten Lebensabend verbringen dürfen, sondern auch zusehen, wie die Bären gefüttert wurden. Ein Film über die Arbeit mit den Tieren sowie Spiel und Spaß auf dem Abenteuerspielplatz der Anlage rundeten den Aufenthalt in Arbesbach ab.

 

Anschließend ging es weiter ins oberösterreichische Königswiesen, wo die Schülerinnen und Schüler bei der Ankunft bereits lautstark von zahlreichen Siberian Huskies begrüßt wurden, die am Nachmittag im Mittelpunkt der Exkursion stehen sollten. Das sympathische Team von „Dogpoint Adventures“, Lisa, Nina und Sabine Klaushofer, sorgten dafür, dass die Zeit auf der Huskyranch wie im Flug verging: Die Kinder durften mit den Hunden eine kleine Wanderung unternehmen und dabei die Zugkraft der vierbeinigen Athleten ausnutzen. Anschließend wurde das Equipment getestet, das im Schlittenhundesport zum Einsatz kommt – und natürlich blieb auch noch genug Zeit für Streicheleinheiten.

Die 4a auf Besuch im SZ Gmünd

Am 03.10.22 besuchte unsere vierte Klasse das Schulzentrum Gmünd.
Zweck des Vormittags war, den Jugendlichen einen Eindruck von den Bildungsmöglichkeiten an diesem Schulstandort zu bieten. Diese sind in jener Form in unserem Heimatbezirk sonst nicht verfügbar, insofern ist das Schulzentrum Gmünd eine äußerst attraktive Möglichkeit, sich nach der Mittelschule weiterzubilden.  Mit tatkräftiger Hilfe von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern des SZG wurde in verschiedenen spannenden Workshops das Leben und Lernen am Schulzentrum vorgestellt.
Wir bedanken uns auf diesem Weg ganz herzlich bei Mag. (FH) Cornelia Semper, MSc, BEd, die äußerst engagiert für die Organisation und Koordination der Vorstellung "ihrer" Schule verantwortlich zeichnet.

Jägerinnen des verlorenen Pilzes

Wenn man sich im Waldviertler Herbst mit den Mädchen der ersten und zweiten Klasse ins Litschauer Strandbad begibt, kann es schon sein, dass man dort sogar auf dem Spielplatz kapitale Schwammerln aufstöbert. Wenn es aber - wie in diesem Fall - ein Fliegenpilz ist, lässt man diese lieber stehen und genießt sie nur optisch.

Bibliotheksnachwuchs

Auch der Betrieb in der Schulbücherei ist bereits voll angelaufen. Am 20.09.22 erklärte unsere BibliotheKarin (manchen auch als Karin-Maria Redl-Schalko bekannt) den Kindern der ersten Klasse, wie sie sich in der Bibliothek zurechtfinden sowie Bücher ausleihen können.
Natürlich erhielten die Schülerinnen und Schüler auch ihre persönlichen Büchereiausweise - und viele machten davon bereits gnadenlos Gebrauch.

(Mehr zu unserer tollen Bibliothek findet man übrigens hier.)

Jetzt wird es kulinarisch

Eines der Highlights in der dritten Klasse ist unbestritten der Gegenstand "Ernährung und Haushalt". Vor allem deshalb, weil das gemeinsame Tun Spaß macht, die Selbstständigkeit fördert, den Horizont erweitert und letzten Endes jede Unterrichtseinheit ziemlich nahrhaft endet.
Kein Wunder, dass sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit SR Ulrike Eglau bereits auf die Küchenabenteuer freuen, die vor ihnen liegen.
Bon appétit!

Was macht ein Team aus?

Soziales Lernen - ein Gegenstand, der für die Kinder der ersten Klasse neu ist. Nun, zu Beginn der gemeinsamen Schulzeit, ist ein großer Schwerpunkt natürlich das Zusammenwachsen zu einem Team:
Wie funktioniert das gemeinsame Leben in der Klasse am besten? Warum ist es wichtig, sich gegenseitig zu unterstützen? Wie können wir lernen, uns trotz unserer Eigenheiten gegenseitig zu akzeptieren? Was bedeutet dieses Wort "Klassengemeinschaft" eigentlich genau?
Vieles davon begreifen die Schülerinnen und Schüler am besten durch gemeinsames Tun und durch Spiele, die die Zusammenarbeit fördern. Angenehmer Nebeneffekt: Das kann sogar richtig Spaß machen.

Erste Versuche im Physikunterricht der 2a

Wenn unsere Großen auf Wandertag gehen, ...

... wird es eine eher entspannte Aktion, wie man auf den folgenden Bildern gut erkennen kann.

Unsere Jüngsten auf Forschungsreise

Statt eines klassischen Wandertags machten sich die erste und zweite Klasse nach Schrems auf, um dort im UnterWasserReich die Geheimnisse des Lebens in den Teichen unserer Heimat zu erkunden. Dazu gehörten das Käschern in einem Tümpel im Wald ebenso wie das Beobachten der Fischotter, das Mikroskopieren im Labor oder ein Blick auf die Moorlandschaft aus der schwindelnden Höhe der Himmelsleiter. Natürlich kamen auch Spiel und Spaß zwischendurch nicht zu kurz.

Ein toller Startschuss für das Schuljahr 2022/23 - sowohl für die Kinder als auch für die begleitenden Lehrkräfte Heidi Müller, Karin-Maria Redl-Schalko und Christian Vajk.

Es war seeehr schön, es hat uns seeehr gefreut. :-)

Wandertag der dritten Klasse

Das angenehme Septemberwetter der zweiten Schulwoche wollte heuer unbedingt genutzt werden. Deshalb wagten sich am 13.9.22 alle Klassen ins Freie. SR Christine Lehmann und SR Reinhard Thür beispielsweise begleiteten dabei die 3a. Leider konnte deren Klassenvorständin SR Ulrike Eglau krankheitsbedingt nicht teilnehmen, was der guten Stimmung letzten Endes jedoch nur minimal Abbruch tat. Nach einer Wanderung um Litschau wurde die Klasse von Familie Gratzl zur Stärkung am Teich eingeladen, dabei durften die Schülerinnen und Schüler auch ihre Angelkünste ausprobieren, was ebenfalls ohne gröbere Unfälle vonstattenging.
Somit kann das restliche Schuljahr kommen.

Die Highlights der letzten Jahre findet man im Archiv!